Welche Särge / Urnen sind geeignet? - Bestattungen am Wildpark

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Welche Särge / Urnen sind geeignet?

FAQ

Der üblicherweise bei Feuerbestattungen verwendete Sarg ist aus Kiefernvollholz, nicht lasiert, nicht lackiert. Er riecht meist nach frischem Holz. Einen natürlicheren, umweltfreundlicheren und preisgünstigeren Sarg gibt es nicht.

Selbstverständlich können wir Sie jedoch zu der Vielzahl an weiteren Sargmodellen anhand unseres Kataloges beraten und je nach Ihren Wünschen ein in Holzart und Optik passendes Modell für die Beisetzung gemeinsam auswählen.




Nach der Feuerbestattung werden die Aschereste des Verstorbenen in eine Aschekapsel gefüllt. Für die herkömmliche Bestattung auf einem Friedhof ist diese meistens aus natürlich abbaubaren Polymer und in schwarz oder grün gehalten. Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an Dekorationsurnen an, welche das Aschegefäß umschließen und für die jeweilige Bestattungform geeignet sind.

Für Waldbestattungen, Naturbestattungen und die meisten Urnenbestattungen sind diese aus biologisch abbaubarenen Materialen, so dass sich die Urne nach ca. vier bis sieben Jahren zersetzen kann und die Asche der Natur zurückgegeben wird.

Für den FriedWald® sind neben der Aschekapsel mit Ginko-Blatt (die in den Kosten für eine Beisetzung im FriedWald® bereits inklusive ist) folgende Schmuckurnen erlaubt und wir beraten Sie hierzu gerne ausführlich.
Preislich beginnen diese Schmuckurnen bei 130 €.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü