Was ist eine Waldbestattung? - Bestattungen am Wildpark

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was ist eine Waldbestattung?

FAQ

Einer Waldbestattung geht eine Feuerbestattung  voraus. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren  Urne an einem Baum, den Sie selbst aussuchen können (entweder an einem  Gemeinschafts-, Partner- oder Familienbaum; ab ca. 500 EUR), bestattet.  Am Baum wird, wenn gewünscht, ein Schildchen mit dem Namen und den  Geburts- und Sterbedaten angebracht. Die Grabstätte wird auf eine Zeit  von mindestens 60 Jahren (als Laufzeit gilt immer die noch verbleibende  Zeit des als Friedhof fungierenden Waldes) gekauft und muss nicht alle  15 bis 25 Jahre verlängert werden wie bei einem Friedhof. Blumengestecke  und Grabschmuck sind nicht erlaubt, aber auch nicht gewollt. Die  Grabpflege übernimmt die Natur. In der Regel dürfen Sie zu Geburts- und  Sterbetag eine einzelne Blume ablegen.

In  unserer Nähe gibt es den Friedwald® Dietzenbach, den Friedwald®  Michelstadt, den Ruheforst® Erbach oder den Naturfriedhof Mühltal.

Unter der Rubrik Ruhestätten finden Sie weiterführende Informationen zu den jeweiligen Bestattungswäldern.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü